Leuchtobjekte, Lichtplastiken, Lightsculptures, Lichtkinetik, Lichtkunst

LED for Art zeigt den Versuch, Licht selbst als Material in Kunst und Design zu verwenden - seine physikalisch-optischen Eigenschaften und deren zeit-räumlich gebundene Wirkung auf den Betrachter. Ziel ist nicht die Modellierung eines Körpers durch Licht von außen und auch nicht die Beleuchtung eines Raumes von innen. Entscheidend sind vielmehr die Wechselwirkungen und Reflexionen von Licht mit einem Material.

Die Bilder ändern sich im Auge des Betrachters abhängig von seinem Standort und stehen damit in der Tradition der Op-Art.
Wie bei der kinetischen Kunst wechseln die Farben und Muster dynamisch. Der Betrachter kann aber auch aktiv steuernd eingreifen oder den selbständigen Wechsel beenden.

weiter 

.


Galerie/Ausstellungsräume




  • Wechselnde Farben

Die farbigen Lichtquellen (LEDs) werden langsam gedimmt, meist in Gruppen. Der Betrachter kann umschalten auf Dauerleuchten.
ca. 4 Watt Leistungsaufnahme

  • Gesteuerter Farbverlauf

Der Betrachter kann mittels Fernbedienung in vielfältiger Weise in eingreifen. Es stehen außer den drei
Grundfarben RGB auch 12 weitere Mischfarben und Weiß statisch zur Verfügung (oder je nach Ausführung 4 Mischfarben in jeweils 3 Anordnungen), deren Helligkeit gewählt werden kann. Weiterhin kann ein automatischer Wechsel der Farben in verschiedenen Modi und Geschwindigkeiten eingestellt werden.
ca. 4 Watt Leistungsaufnahme